Unterrichtssysteme in den Niederlanden

In einem wesentlichen Punkt unterscheidet sich das Studieren in Holland vom Studieren in Deutschland:

Während in Deutschland der Lernstoff überwiegend durch Vorlesungen, Übungen und Seminare vermittelt wird, steht in den Niederlanden der so genannte “problemgesteuerte Unterricht“ (probleemgestuurd onderwijs) im Vordergrund. Der Problemgesteuerte Unterricht ist ein pädagogisches Konzept „aktiven Lernens“. Als Lehrmethode basiert er auf den Kenntnissen der Kognitiven Psychologie. Im Vordergrund steht die Frage, wie der Mensch „von Natur aus lernt“. Somit soll insbesondere vernetztes Denken gefördert werden. Kenntnisse bzw. Lehrinhalte werden – eingebunden in einen Kontext von realen Praxissituationen – besser und flexibler erlernt.